Johanneskirche: „Tiefe Höhe“. Cimbalom-Klavier-Konzert mit Enikö Ginzery und Orsolya Nagy

Image: 
Datum: 
Montag, 30 Mai, 2022
Uhrzeit: 
19:30 h
Cimbalom-Klavier
Auf der Bühne treffen sich zwei sehr verwandte aber unterschiedlich aussehende Instrumente. Cimbalom ist der Urvater des Klaviers. Der berümte P.Hebenstreit(1667-1750) hat aus dem Hackbrett ein grosses Instrument weietrentwickelt  - genannt wurde als Pantaleon oder pantaleonisches Cimbalom. Dieses Instrument war eine grosse Inspiration für J.Schröter in Dresden, der daraus das erste Hammerklavier entwicktelt hat. Das moderne Klavier wurde mit 88 Hämmer bereichert , Cimbalom spielt man mit 2 Schlegel wie vor 2500 Jahren.
Es ist bekannt dass P.Hebenstreit auf dem Pantaleon Werke von J.S.Bach gespielt hat. Deise Spuren folgt der Berliner Komponist N.Fröhlich der die berümte Choral Partita für Orgel "Sei gegrüsset Jesu gütig" für Cimbalom und Klavier bearbeitet hat. Auf dem Programm sind noch Originalwerke zeitgenössichen deutschen Komponisten und ungarischen Komponisten wie F.Liszt, B.Bartók.
 
 
Programm für das Konzert "Tiefe Höhe":
 
János Vajda 1949 : Grenorianischer Gesang  Cimbalom Solo 1988
 
J.S.Bach: Sei gegrüßet Jesu gütig - Partita (Variation 1,2,3,4,5,11) 2022
                 Bearbeitung für Cimbalom und Klavier: Norbert Fröhlich
 
Norbert Fröhlich 1960 : Klanggedichte für Cimbalom Solo 2021/2022:
Uraufführung 
Duftendes Licht
A Bee or two
Schule des Haiku
Versuch über b-a-c-h
Tiefe Höhe
 
Franz Liszt:  Consolations Klavier Solo
 
Franz Liszt 1811-1886 : Graue Wolken, Sospiri, 
                                       In festo transfigurationis Domini Nostri Jesu  Christi
                                       Klavier-Cimbalom
 
Rainer Rubbert 1957: Regenbogen für Cimbalom Solo  2021
                    
Béla Bartók: Für Kinder (Auswahl)
                      Abend bei Sekler, Rumänische Volkstänze 
                      Klavier-Cimbalom
 
Eintritt frei.